Zuschussmöglichkeiten

Grundsätzlich gilt für all unsere Seminare, Freizeiten und Angebote: die Teilnahme soll nie am Geld scheitern.

Am einfachsten ist es, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen (Diakon Thomas Otte, Telefon: 0531 – 25079535, ev-jugend.bs-nordwest@lk-bs.de) und Ihre Situation kurz schildern, damit wir aus den Zuschussmöglichkeiten eine oder mehrere passende auswählen und das Verfahren besprechen können. Ihre Anfrage wird selbstverständlich vertraulich behandelt.

Einige der Möglichkeiten seien hier dennoch benannt:

Der Braunschweig Pass

Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB II, SGB XII), Wohngeldgesetz, Asylbewerberleistungsgesetz und Kinderzuschlagsberechtigte, die in Braunschweig wohnen, erhalten automatisch einen Braunschweig Pass. Mit diesem erhalten Sie unkompliziert einen Zuschuss von 10,-€ pro Tag, den Ihr Kind an einer Kinder- oder Jugendfreizeitmaßnahmen teilnimmt. Die Beantragung erfolgt direkt durch uns.
Beispiel: Eine siebentägige Kinderfreizeit kostet 150,-€. Inhaber*innen eines Braunschweig Passes bekommen einen Zuschuss von 7×10,-€ und müssen somit nur noch einen Eigenanteil von 80,-€ aufbringen (oder weitere Zuschussmöglichkeiten in Anspruch nehmen).

Weitere Informationen zum Braunschweig Pass erhalten sie auf der Internetseite der Stadt Braunschweig.

Leistungen für Bildung und Teilhabe

Pro Monat stehen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe erhalten oder deren Eltern den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen 10,-€ im Rahmen des Bildungspaketes unter anderem für die Teilnahme an Kinder- und Jugendfreizeitmaßnahmen zur Verfügung. Die Leistungen aus dem Bildungspaket lassen sich auch über mehrere Monate ansparen. Je nach empfangener Leistung erhalten sie einen entsprechenden Gutschein vom Jobcenter, der Wohngeldstelle oder der Stadt Braunschweig – Abteilung Soziale Sicherungen. Wir erhalten den Gutschein und rechnen den Zuschuss direkt mit der zuständigen Stelle ab.
Beispiel: Die siebentägige Kinderfreizeit findet im Juni statt und kostet 150,-€. Wenn Sie Leistungen aus dem Bildungspaket in Anspruch nehmen, erhalten sie einen Gutschein über 60,-€ (je 10,-€ pro Monat für Januar, Februar, März, April, Mai und Juni) – vorausgesetzt, Sie haben die Leistungen nicht bereits für andere Maßnahmen in Anspruch genommen. Ihr Eigenanteil verringert sich somit auf 90,-€.

Weitere Informationen zu Leistungen für Bildung und Teilhabe bekommen Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Die Diakoniekasse Ihrer Kirchengemeinde

Nicht immer bildet sich ein finanzieller Engpass im Erhalt staatlicher Sozialleistungen ab und berechtigt somit zum Erhalt der oben aufgeführten Leistungen. Und nicht immer reichen die Zuschussleistungen von Staat und Kommune, um Ihrem Zuschussbedarf gerecht zu werden.

Für diese Fälle gibt es die Diakoniekassen der Kirchengemeinden. Sprechen Sie Ihre Pfarrerin oder Ihren Pfarrer, Ihre Diakonin oder Ihren Diakon vor Ort an und benennen Sie, was Sie selbst finanziell zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufbringen können und welchen Restbedarf es zu decken gilt.

Sie finden Telefonnummer, Emailadresse und Büroöffnungszeiten unter Kontakte.

Sollten Sie nicht wissen, zu welcher Kirchengemeinde Sie gehören, können Sie das Straßenverzeichnis der Propstei Braunschweig nutzen. Dort finden Sie sowohl Ihre Kirchengemeinde als auch entsprechende Kontaktinformationen.