44. Ökumenischen Asse-Andacht

Wann:
24. März 2019 um 18:00 – 19:00
2019-03-24T18:00:00+01:00
2019-03-24T19:00:00+01:00
Wo:
Schacht Asse II
nördlich von Remlingen

„Wachet und betet“

Einladung zur
44. Ökumenischen Asse-Andacht
am 24. März 2019,
um 18 Uhr am Schacht Asse II,
nördlich von Remlingen

Die 44. Ökumenische Asse-Andacht wird vorbereitet von Christine Lehmann,
Religionspädagogin, und Kirstin Müller, Pfarrerin. Vor dem Tor des Atommülllagers
Asse II bringen wir in Gedanken, Liedern und Gebeten unsere Anliegen vor Gott.

„Sorgfältig“ und „zügig“ soll nach Aussagen von Olaf Lies, dem niedersächsischen
Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, der Atommüll aus der Asse
geborgen werden. 2032 ist als frühester Zeitpunkt für die Rückholung im Gespräch!
Auch wenn wir damit nicht einverstanden sind: Es bleiben weite Zeiträume im Blick.
Und offene Fragen, denn auch der geborgene Müll wird Atommüll sein, der irgendwo
„sicher“ gelagert werden muss. Aber wo und wie? Die weiten Zeiträume und offenen
Fragen belasten uns – und das nicht nur in der Region.
Unter dem Motto „aufwachen – aufpassen – aufbrechen“ sollen unterschiedliche
Stimmen zur Atommülllagerung hier in der Asse zu Wort kommen: Was nehme ich
jetzt – im Frühling 2019 – wahr? Wie gehe ich damit um? Was möchte ich tun?

Lasst uns in der Gemeinschaft Stärkung und Anregungen zum Handeln erfahren.
Denn Gott ruft uns immer wieder neu in die Verantwortung für seine Schöpfung und
erfüllt uns mit ihrem Segen zum Leben.

Träger*innen der Asse-Andachten sind:
Evangelische Jugend in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig,
Evangelische Jugend in der Propstei Schöppenstedt,
Pfarrverband Groß und Klein Denkte mit Sottmar
Evangelische Kirchengemeinde St. Barbara in Wittmar,
Pfarrverband Remlingen,
AK Frieden konkret aus der Kirchengemeinde St. Thomas, Wolfenbüttel,
Katholische Pfarrei St. Petrus,
Pax Christi im Dominikanerkloster Braunschweig,
Pfarrerin Kirstin Müller, Goslar

Evangelische Jugend, Arbeitsbereich Kinder- und Jugendarbeit/ajab,
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1, 38300 Wolfenbüttel,
Tel: 0 53 31/ 802-565, Landesjugendpfarrer Lars Dedekind,
und: Pfarrer Andreas Riekeberg, Räubergasse 2a, 38302
Wolfenbüttel, Tel: 0 53 31/77370.

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.