Langzeitseminar 2019 – Live Blog

Kommen gegen 18.50 Uhr

Zehnter Tag: Sauber machen und Rückfahrt

Fegen – besonders unter dem Bett.
… sieht nur unordentlich aus!
Der Weg zum Hafen
Sammeln am Hafen
Die Überfahrt.
Gleich sind wir da!

Neunter Tag: Holk Abschluss und „Bunter Abend“ mit Teamertaufe

Holk verabschiedet sich und erinnert an die Frage: Brauchen Menschen Gott?
Am Nachmittag wird die Auswertung des Seminars durchgeführt: alle Teilnehmende müssen Position beziehen.
Neue Frage, neue Position, je nach Meinung.
Was war gelungen, was weniger…
Erinnerungen an den Henna – Workshop werden so manche Eltern bei ihren Kindern entdecken.
Das LZS-Team 2019
Auch die Kresse vom Nachhaltigkeitstag ist aufgelaufen.
Am späten Nachmittag verladen wir schon das Material in den Container.
Nach der Teamertaufe am Abend
Danach können wir wieder am Kreuz ablegen, was uns an diesem letzten Abend innerlich bewegt.

Achter Tag: Toni und Alex – Liebe kennt keine Angst

Der Tagesplan auf Mandarin
Arbeit mit Speckstein in der Jurte.
Selbst hergestellte Kosmetik für die Lippen kühlt aus.
Batiken mit vielen Farben.
Toni und Alex – das große Thema: Liebe kennt keine Angst
Jede und jeder konnte eine Schachtel zum Thema Liebe gestalten.
„Liebe ist einander vertrauen ….“
In der Mittagspause wurden Hennabilder gemalt.
Am Abend legen wir unsere Sorgen, Hoffnungen und unseren Dank am Kreuz ab.

Siebter Tag: Tauftag

In der Werkstatt: Taufstolen werden hergestellt
… und Taufurkunden…
… und Taufkerzen.
Der Taufort am Strand wir gestaltet.
Täuflinge und Paten nach der Taufe.
Die ZweitfahrerInnen heben ab….
Das vorläufige Gruppenfoto vom LZS 2019 – leider ohne Krankenlager.
Vor der Taufparty werden feierlich die Taufkerzen überreicht.
Die Blog-Werkstatt
Abends die Taufparty- „Mega“-Stimmung…

Sechster Tag: Clara & Felix – Glück und Tränen

Auftakt zu den Großgruppenspielen.
Großgruppenspiele auf der Wiese: „Ich bin so groß.“
Großgruppenspiele: Mein Dackel Waldemar
Großgruppenspiel: Evolution
Rauminstallation zu Bibelversen: Off Joh 21, 4ff.
Wunschliederabend aus dem LÖW+ Liederbuch.
Abendliches Wunschliedersingen aus dem LÖW+ Liederbuch.
Abendandacht auf dem „Marktplatz“

Fünfter Tag: Mara und der Trost Gottes

Mara, eine weitere Jugendliche im Holk-Projekt sucht Trost…
Zeichnung einer Konfirmandin von Mara.
Die Trostlieder unserer Teilnehmer*innen gibt es in einer Spotify-Playlist.
In Handarbeit gefertigte Kreuze als Anhänger. Eine Erinnerung an 10 Tage gemeinsamen Nachdenkens: Brauchen Menschen Gott?
Auf dem Weg zur Strandandacht.
Natur, Wind und Weite…
Stimmungsvolles Licht zum besinnlichen Abendspaziergang.

Vierter Tag = Nachhaltigkeitstag

Am Morgen das Chaosspiel zum Thema „Nachhaltigkeit“
16 Gruppen suchen Zahlen auf dem Gelände – anschließend mussten Fragen beantwortet werden.
Kresse wurde auch ausgesät.
Finden die Teilnehmenden Mikroplastik in den Produkten zur Körperpflege?
Wie funktioniert die Wasserlinse unter Spiekeroog? Wie kann Süsswasser auf Salzwasser „schwimmen“?
Am Nachmittag Müll sammeln am Strand.
…es wurde auch einiges gefunden…
…auch Treibholz lag rum…
Ein Fisch aus Plastikmüll.
Konfis gestalteten ein Kreuz aus Scherben, die sie am Strand gefunden haben.
Zum Abend: Eine Hand voll Erde, schau sie dir an …….

Dritter Tag: Nina taucht auf – Mobbing

…und zur Nacht singen wir noch vom Gebetsbilderbuch.
Am Abend Theater: Wie geht es weiter mit Nina?
… oder Specksteine bearbeiten…
… upcycling und Gestaltung ….
… oder Sport…
Nachmittags Interessengruppen: z. Bsp.: Musik
Mittags: Fischstäbchen oder Bratfisch
Mobbingsensibilisierungsübung – hilft uns Nina und Marie besser zu verstehen.

Zweiter Tag: Erste Begegnung mit Holk

Beim Schuheziehen entstanden die Kleingruppen, in denen die Teilnehmenden in den nächsten Tagen zusammen arbeiten werden.
Nach einer kurzen Kennenlernphase in den Kleingruppen lernten wir Holk kennen – einen Engel, der von Gott auf die Erde geschickt wurde. Er soll der Frage nachgehen, ob die Jugendlichen Paul, Nina, Mara, Clara & Felix und Toni & Alex Gott in ihrem Leben brauchen.
Nach einem leckeren ersten Mittagessen ging es mit Großgruppenspielen an der frischen Luft weiter.
Nach einer ersten Einheit über Paul mit der Frage „Bin Ich nur das wert, was Ich leiste?“ ging es an den nahegelegenen Strand. Dort wurden Kunstwerke aus Sand, Muscheln und angeschwemmten Materialien zum Thema „Reisen und sich auf den Weg machen“ gebaut.
Abgeschlossen wurde der erste Tag mit einer Abendandacht in der Jurte.

Erster Tag: wir sind angekommen!

Noch 34 Stunden bis zur Abfahrt

Das Material ist gepackt, alle Infos verschickt, die Ferien stehen vor der Tür und in etwas mehr als einem Tag werden wir mit 117 Personen (83 Konfirmand*innen, 10 Zweitfahrer*innen und 24 Teamer*innen) in der Wichernkirche stehen und den Reisesegen empfangen.

Um 10 Uhr fahren unsere beiden Busse los und pünktlich zum Abendessen wollen wir im Quellerdünenheim auf Spiekeroog sein.